Allgemeine Geschäftsbedingungen

ARTIKEL 1 – ANWENDUNG DER ALLGEMEINEN

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für Kunden (im Folgenden jeweils “Kunde” und gemeinsam “Kunden”) im Rahmen des Onlinekaufs von Eintrittskarten in papierloser Form (im Folgenden “e-Ticket(s)”) und bestimmter Karten über den auf der Website www.pathe.ch verfügbaren Service (im Folgenden “Website”). Dieser Onlineverkaufsservice ermöglicht dem Kunden, Kinoplätze für die ausgewählte Vorführung zu kaufen und die Plätze auf eine vorab in einem Pathé-Kino gekauften Friends Card zu laden. Jeder vom Kunden über die Website bestätigte Kauf beinhaltet die vorherige vollständige und vorbehaltlose Annahme dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen seitens des Kunden.

ARTIKEL 2 – BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DES ONLINEVERKAUFSSERVICES

2.1 – Kauf von Kinoplätzen:

Im Rahmen des Onlineverkaufsservices kann der Kunde Kinoplätze für eine oder mehrere Vorführung(en) in den Pathé-Kinos in der Schweiz kaufen. Der Kunde kann damit seinen Kinoplatz oder seine Kinoplätze für alle Vorführungen kaufen, die zum Verkauf stehen und für die Plätze verfügbar sind. Der Kunde wird nach der Zahlungsweise gefragt, die er im Rahmen des Onlineverkaufsservices verwenden möchte.

Die Zahlungsweisen gemäss Artikel 2.1.2 bis 2.1.3 müssen am Vorführungstag gültig sein.

2.1.1 – Bankkarte:

Beim Kauf eines e-Tickets mit Zahlung per Bankkarte entspricht der Preis dem für die ausgewählte Vorführung geltenden Preis mit sofortigem Bankeinzug. Der Kunde kann bis zu maximal 10 Plätze pro Transaktion kaufen. Die Zahlung erfolgt in Schweizer Franken unabhängig von der Herkunft des Verkaufs.

2.1.2 – Abonnement Pathé Pass:

Kauf einer Eintrittskarte mit Pathé-Pass-Karte: Bei Standard- oder 3D-Vorführungen ist der Kinoplatz im Abonnement inbegriffen. Bei IMAX-/IMAX-3D-Vorführungen, für 3D-Brillen, Premiumsitze, Dbox-Sitze sowie bei besonderen Vorführungen (MET, BOLSHOI, besondere Veranstaltungen) und im VIP-Saal wird ein Zuschlag erhoben, wenn der Service vom Kino angeboten wird. Die allgemeinen Bedingungen für die Nutzung des Pathé-Pass-Abonnements sind unter Pathé Pass angegeben. 

2.1.3 – Friends Card zu 5 Plätzen (‘’Lokalkarte’’):

Eine Lokalkarte ist eine Prepaidkarte, auf der Kinoplätze geladen sind und die ausschliesslich im auf dieser Karte angegebenen Kino gültig ist. Gilt nur für den Kauf von e-Tickets mit Lokalkarte und ausschliesslich in den entsprechenden Kinos: Der Kinoplatz ist bei Standardvorführungen im Kaufpreis der 5-Platz-Karte mit inbegriffen. Bei 3D-Vorführungen wird ein Zuschlag erhoben, wenn 3D nicht in der Lokalkarte inbegriffen ist (ist “3D inbegriffen” auf dem physischen Träger der Karte angegeben, wird kein 3D-Zuschlag erhoben).

Bei IMAX-/IMAX-3D-Vorführungen, für 3D-Brillen, Premiumsitze, Dbox-Sitze sowie bei besonderen Vorführungen (MET, BOLSHOI, besondere Veranstaltungen) und Vorführungen im “VIP-Saal” wird ein Zuschlag erhoben, wenn der Service vom Kino angeboten wird.

ARTIKEL 3 – AUSDRUCKEN/HERUNTERLADEN VON KINOKARTEN

Nach Bestätigung der Zahlung erhält der Kunde eine Bestätigungs-E-Mail, die eine Kaufquittung sowie seine Eintrittskarte als Anlage im PDF-Format enthält.
Zum Ausdrucken des e-Tickets ist ein Drucker erforderlich, um den Titel auf einem weissen Blatt Papier im A4-Format ausdrucken zu können. Der Kunde kann sein e-Ticket nach Wunsch schwarz-weiss oder in Farbe ausdrucken.

Kunden, die ein Smartphone besitzen, können die Bestätigungs-E-Mail direkt vorlegen (Strichcode). Mit der Zusendung der Bestätigungs-E-Mail an die vom Kunden angegebene Adresse geht die Haftung für die Vorlage der Eintrittskarte von Pathé auf den Kunden über.

Bei Verlust der Karte kann der Kunde seinen Platz mit der Kaufquittung für seine Karte gemäss den Modalitäten in Artikel 7 jedoch an der Kasse des Kinos abholen.
Es ist streng verboten, e-Tickets in welcher Form auch immer zu vervielfältigen, zu kopieren oder zu fälschen. Ausschliesslich der ersten Person, die das e-Ticket vorlegt, wird der Zutritt zum Kinosaal gewährt. Diese Person gilt als der rechtmässige Inhaber des e-Tickets. Die Person, die das e-Ticket vervielfältigt hat, und der Benutzer der Kopie des e-Tickets können strafrechtlich verfolgt werden.

Das Kino kann den Zutritt zum Saal verwehren, wenn ihm bekannt wird, dass mehrere Ausdrucke oder vervielfältigte Exemplare eines ausdruckbaren e-Tickets in Umlauf sind und dem Inhaber eines Ausdrucks oder vervielfältigten Exemplars bereits Zutritt zum Saal gewährt wurde.

ARTIKEL 4: KARTENKONTROLLE UND ZUTRITT ZU DEN SÄLEN

Die Kartenkontrolle erfolgt mit Strichcodelesegeräten beim Zutritt zum Saal.
Der Kunde muss sein e-Ticket als Ausdruck auf Papier oder über sein Smartphone vorlegen.
Der Zutritt zum Saal ist bis zu 15 Minuten nach Filmbeginn zulässig.
Bei Preisen, die die Vorlage eines Belegs (Berechtigungskarte, Beschränkungen beim zulässigen Alter) erfordern, werden diese Belege bei der Kontrolle der e-Tickets verlangt.

Bei Nichtvorlage des Belegs wird der Zutritt zum Saal verwehrt. Ein Strichcode kann nur ein einziges Mal am Kontrollpunkt vorgelegt werden. Ein e-Ticket kann nicht weiterverkauft werden. 

ARTIKEL 5 – STORNIERUNG UND ERSTATTUNG VON E-TICKETS

5.1 – Stornierungen müssen direkt an der Kinokasse des jeweiligen Kinos und spätestens fünfundvierzig Minuten vor Beginn der, vom Kunden gekauften Eintrittskarte, entsprechenden Vorführung angefordert werden. 
Bei Zahlung per Bankkarte erfolgt die Erstattung des Betrags per Überweisung auf das Bankkonto, das der für den Kauf verwendeten Bankkarte zugehörig ist. Es wird darauf hingewiesen, dass die Erstattung nicht erfolgen kann, wenn die für die ursprüngliche Bestellung verwendete Bankkarte bei der Anforderung der Stornierung abgelaufen ist. Bei den anderen Zahlungsweisen wird der für die Bestellung verwendeten Karte die Anzahl der stornierten Kinoplätze gutgeschrieben (ausgenommen Pathé-Pass-Karte). Es wird darauf hingewiesen, dass die Gutschrift nicht erfolgen kann, wenn die für die ursprüngliche Bestellung verwendete Karte abgelaufen ist. Die Gutschrift erfolgt unverzüglich auf die verwendete Karte.

5.2 – Stornierung auf Veranlassung des Kinos:
Vorbehaltlich der Anwendung von nachfolgendem Artikel 7 zur höheren Gewalt bietet das Kino bei einer Stornierung der Vorführung auf Veranlassung des Kinos dem Kunden gegebenenfalls eine Einladung (ausgenommen besondere Vorführungen) bzw. die Erstattung seiner Bestellung (ausgenommen mit Pathé-Pass-Karte bestellte Plätze) gemäss den nachstehenden Modalitäten an. Die Wahl bleibt, ausser bei den nachgenannten Ausnahmen, dem alleinigen Ermessen des Kunden überlassen.
5.3 Wird einem Besitzer eines zu Hause ausdruckbaren e-Tickets der Zutritt zum Saal verwehrt, hat dieser keinerlei Anspruch auf Erstattung des gezahlten Preises.

ARTIKEL 6 – VERLUST VON ÜBER DEN ONLINEVERKAUFSSERVICE GEKAUFTEN E-TICKETS

Bei Verlust von über die Website reservierten e-Tickets kann der Kunde seinen Platz mit der Kaufquittung seiner Onlinereservierung an der Kasse des Kinos abholen. Bei mit Bankkarte vorgenommenen Reservierungen kann die Abholung jedoch ausschliesslich unter Vorlage der in der Bestätigungs-E-Mail enthaltenen Reservationsnummer für seinen Kauf an der Kasse erfolgen.

Um sein e-Ticket zu erhalten, muss der Kunde die gleiche Zahlungsweise, die er für seinen Kauf verwendet hat, mindestens fünfzehn (15) Minuten vor Vorführungsbeginn vorlegen und seinen Platz abholen. Nach Ablauf dieser Frist kann dem Kunden keinerlei Platz ausgeliefert werden und der Kunde hat keinerlei Anspruch auf Erstattung.

ARTIKEL 7 – HÖHERE GEWALT

Die Pathé-Kinos können bei Eintritt eines Ereignisses, das die Merkmale der höheren Gewalt gemäss der einschlägigen Definition der Rechtsprechung aufweist und die Beibehaltung einer Vorführung, die Gegenstand eines Verkaufs war, verunmöglicht, nicht haftbar gemacht werden. In diesem Fall hat der Kunde keinerlei Anspruch auf Erstattung oder Entschädigung jedweder Art.

ARTIKEL 8 – PERSONENBEZOGENE DATEN DES KUNDEN

Die für die Erbringung der Onlineverkaufsdienstleistungen erforderlichen personenbezogenen Daten werden gemäss den Bestimmungen der schweizerischen Bundesgesetze zum Datenschutz verarbeitet. Die personenbezogenen Daten werden zu den bei ihrer Sammlung genannten Zwecken im Zusammenhang mit dem Abschluss oder der Erfüllung von Verträgen (Dienstleistungserbringung, Produktbestellung) verwendet, was entsprechend den Erfordernissen der Umstände oder Gesetze und/oder zu Marketing- und Analysezwecken erfolgt. Die personenbezogenen Daten werden ohne vorherige Zustimmung an Dritte weder weitergegeben noch verkauft.

ARTIKEL 9 – COOKIES

Die Website von Pathé Suisse verwendet Cookies, um ein optimales Funktionieren zu gewährleisten. Cookies sind Textdateien, die vorübergehend oder dauerhaft auf Ihrem Computer gespeichert werden. Die Sammlung und Speicherung Ihrer Daten erfolgt anonym und die Statistiken unserer Website enthalten keinerlei Informationen zu den individuellen Benutzern. Cookies speichern beispielsweise Informationen wie Zeitpunkt des Besuchs, ob es sich um den ersten Besuch eines Benutzers handelt sowie Informationen zur Website, von der aus der Besuch des Benutzers erfolgt.

Die anonym per Cookie gespeicherten Daten werden an einen Server von Google in den USA übermittelt und dort gesichert. Google und Facebook/Atlas können diese Cookies – gegebenenfalls – an Dritte übermitteln, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder sofern diese Dritten diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten.

Mit der Nutzung dieser Website erteilt der Kunde seine Zustimmung zur Verarbeitung der ihn betreffenden Daten wie vorstehend beschrieben und zu den vorstehend genannten Zwecken. Diese Cookies können auf Ihrem Browser jederzeit gelöscht oder deaktiviert werden. Durch die Entfernung dieser Cookies kann die Verfügbarkeit bestimmter Funktionen beeinträchtigt werden.

ARTIKEL 10 – DATENSICHERHEIT

Das Versenden oder Übermitteln personenbezogener Daten im Internet erfolgt auf Ihre eigene Gefahr.

Bei Bestellungen auf einer Seite der Website, die die Onlinezahlung ermöglicht, werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten mithilfe Secure Socket Layer (= SSL) geschützt. 

Trotz aller dieser von Pathé Suisse getroffenen technischen Massnahmen besteht stets die Möglichkeit, dass Daten verloren gehen oder von nicht befugten Dritten abgefangen oder manipuliert werden. Es obliegt Ihnen als Benutzer, angemessene Sicherheitsmassnahmen zu treffen.

ARTIKEL 11 – ZUGRIFFS- UND BERICHTIGUNGSRECHT

Sie können sich jederzeit an uns wenden, um zu erfahren, welche personenbezogenen Daten zu Ihrer Person in unseren Dateien enthalten sind, und um die Daten, die trotz unserer Anstrengungen und regelmässigen Aktualisierungen falsch sind, berichtigen zu lassen.

ARTIKEL 12 – SICHERHEIT UND VERTRAULICHKEIT DER INFORMATIONEN

Die Website hält im Hinblick auf die Vertraulichkeit der personenbezogenen Daten der Benutzer die in der Schweiz geltenden Vorschriften ein.

Sicherheit der Zahlungen:

Bei den per Bankkarte vorgenommenen Zahlungen verwendet die Website die neuesten Technologien sowie eine SSL-Zertifizierung, die von einer gesetzlich anerkannten Organisation authentifiziert ist. Die verwendeten Daten (Kartennummer, Ablaufdatum, Sicherheitsnummer) werden verschlüsselt an eine zugelassene Software (DATATRANS), die die Verwaltung mit den Banken der Unternehmen der Gruppe Pathé Suisse ausführt, übertragen. 

Aufbewahrung der Zahlungsdaten:

Die Zahlungsdaten werden für eine Dauer von maximal dreizehn (13) Monaten ab der tatsächlichen Zahlung aufbewahrt, um etwaige Eintrittskartenerstattungen, Bestellungsstornierungen und/oder Kundenreklamationen zu verwalten. 

Die Bankkartendaten können vorbehaltlich der Einholung der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden aufbewahrt werden. Der Kunde hat jedoch jederzeit die Möglichkeit, die Option der Aufbewahrung seiner Bankdaten zu deaktivieren, indem er zur Rubrik “Mein Konto” geht.

Die Daten zum visuellen Kryptogramm werden nicht gespeichert.

ARTIKEL 13 – GELTENDES RECHT – STREITIGKEITEN

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen werden durch das schweizerische Gesetz geregelt.

Reklamationen oder Streitigkeiten aus der Auslegung oder Durchführung dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen werden den zuständigen Gerichten zu den Bedingungen des allgemeinen Rechts vorgelegt.

OV Solo A Star Wars Story.jpg